Kantone

 

Nachstehend eine Liste über die Berufsbedingungen in den einzelnen Kantonen.

Auch wenn wir die Angaben nach bestem Wissen und Gewissen weitergeben und versuchen aktuell zu halten, können wir keine Gewähr für Vollständigkeit und Korrektheit übernehmen.

 

Aargau

Bewilligungspflicht ist im neuen Gesundheitsgesetz verankert. Dies gilt aber nur für komplementärmedizinische Tätigkeiten welche unter einem eidgenösssischen Diplom geregelt sind. Bis dahin sind alle komplementärmedizinischen Tätigkeiten, auch die Akupunktur nicht bewilligungspflichtig.

§4 Eine Berufsausübungsbewilligung der zuständigen Behörde benötigt, wer fachlich selbstständig...

g) eine Tätigkeit ausübt, die unter einem eidgenössisch anerkannten Diplom der Komplementärmedizin geregelt ist.

Gesundheitsgesetz, 20. Jan. 2009

Appenzell Ausserrhoden

Bewilligungspflicht

Bewilligungen werden nach bestandener kantonaler Zulassungsprüfung (inkl. Gesundheitsgesetz = Pflicht) erteilt.
Von der Prüfung befreit wird:
Wer den Nachweis einer abgeschlossenen Aus-, Fort- oder Weiterbildung erbringt, die den Anforderungen des Prüfungsreglements genügt. Der oder die Vorsitzende der Prüfungskommission entscheidet über Gesuche um vollständige oder teilweise Befreiung von der Prüfung.

Verordnung über die Gesundheitsfachpersonen, 11. Dez. 2007
Prüfungsreglement für Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker
Beispiele von Prüfungsfragen

 

Appenzell Innerrhoden

Bewilligungspflicht

Zulassung nach einer der folgenden Voraussetzungen:

  • bestandene eidg. höhere Fachprüfung
  • bestandene Prüfung
  • SPAK (NVS)
  • bestandene Prüfung SBO-TCM
  • bestandene Prüfung SHP
  • Registrierung beim EMR
  • Andere Qualitätslabel, soweit das Departement diese anerkennt

www.ai.ch
> Politik > Gesetzessammlung Nr. 811.002, Stichwort Naturheilpraktiker